Emirat mit Stadt der Superlative PART1 Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

BildungsHighlight: Der größte Buchladen der VAE Kinokuniya^^

Nun habe ich das Glück, dass ich schon ein paar Mal in Dubai war und dennoch ist es immer wieder so, dass ich von den Superlativen überwältigt werde. Dubai ist eine sehr schnell wachsende Stadt, Wolkenkratzer werden hier binnen weniger Wochen hochgezogen, die Türme stehen jetzt dichter und die Baukräne verstecken sich hinter ihnen, während sie vor ein paar Jahren noch wie staksige Vögel aus der Wüste ragten.

Doch was ist dieses Jahr neu? Der Dubai Frame ist fertig, ein Bilderrahmen von gigantischer Größe, der das moderne vom alten Dubai trennt. Und Burj Khalifa wird nicht mehr lange der höchste Turm der Welt sein!

Doch noch ist er es…. mit seinen 828 Metern überragt er 200 Meter den zweitgrößten Turm der Welt, den Shanghai Tower. Doch der Kampf der Giganten, der ursprünglich in New York City begann, geht in den Arabischen Ländern weiter. Dubai Creek Tower heißt das neue 928 Meter hohe Bauwerk, das 2020 eröffnet werden soll. Ein Modell steht in der Dubai Mall. Saudi Arabien baut gerade in Dschidda den Jeddah Tower, der über einen Kilometer an Höhe erreichen wird. Die Fertigstellung erfolgt nach derzeitigen Schätzungen Ende 2019. Es bleibt also spannend, ob Dubai zur Expo 2020 das höchste Gebäude der Welt besitzt.

Burj Khalifa steht inmitten Dubais und hat eine Ansammlung namhafter Hotels um sich gereiht. Residiert man dort, kann man noch schönere Fotos des Burj Khalifa machen, als wenn man direkt am Fuße des Turmes steht. Es ist nicht leicht, den ganzen Burj Khalifa auf ein Foto zu bekommen. 2014 habe ich ihn noch aus zwei Fotos zusammen gepuzzelt, meine technisch ambitionierteren Verwandten haben ein Panoramabild geknippst, aber jetzt werden ja Selfies gemacht, mit Turm im Hintergrund natürlich, und auf einmal passt er auch ganz drauf 😉

Jede halbe Stunde gibt es Wasserfontänen zu sehen, die früher in bunt und heute in hellem neutralen Licht angestrahlt wurden. Viertel nach und viertel vor zu jeder Stunde gibt es eine auf den Burj Khalifa projezierte bunte Lichtshow mit Werbung der Firma Emaar Properties, welche diesen Turm gebaut hat. Auch das ist eine Neuerung.

Hier ist der Link zu meinem Wasserfontänenvideo. Ich habe aus Spaß gefilmt und hatte nicht vor, es zu veröffentlichen, deswegen dreht es die Ausrichtung herum. Wir mussten ja auch vor dem Wasser weglaufen, das der Wind in unsere Richtung geweht hat. Irgendwie habe ich mich in dieses Video verliebt. Am besten Du schaust es Dir auf dem Ipad oder Handy an und drehst dann den Bildschirm in der Waagerechten 😉

Die Dubai Mall, die neben dem Burj Khalifa steht, ist ein gigantisches Einkaufszentrum mit bekannten Geschäften aus Europa und Amerika. Es gibt ALLE namhaften Bekleidungs- und Beautymarken….. und es gibt den größten (wie sollte es auch anders sein) Buchladen der Vereinigten Arabischen Emirate Kinokuniya, einer japanischen Kette. Als ich dort eintrat, hatte ich so ein Kribbeln im Bauch. Es war noch besser als erwartet…

Es gab seeehr viel englischsprachige Literatur und fünf lange Gänge mit picture books, dicht beieinander stehend. Schätzungsweise waren das bestimmt über 10.000 Bilderbücher. Insgesamt gibt es hier ungefähr eine halbe Million Bücher, die meisten in arabischer und englischer Sprache. Deutsche und chinesische Bücher wurden nach dem Umzug in die Dubai Mall aus Platzgründen wieder aus dem lokalen Sortiment genommen, sind aber weiterhin online verfügbar. Und ich verließ Kinokuniya natürlich nicht ohne Bücher. Ein super schönes Kindersachbuch über Dubai siehst Du hier unten.

Dubai Mall besitzt außerdem ein Aquarium mit glitzernden Fischschwärmen, Rochen und Haifischen wie sie im Persischen Golf vorkommen. Für viel Geld kann man in der Mall zu den Fischen tauchen. Ob man sich dabei dann so gefangen und beobachtet fühlt wie diese Tiere es vielleicht tun?

An einem Ende der Mall gibt es einen Wasserfall, das heißt, lange Zeit waren es zwei. Mittlerweile sind es drei, was die Touristen etwas verteilt und den Besuch entspannter gestaltet. In den Wasserfällen sind muskulöse Bleimänner befestigt. Eine tiefere Bedeutung konnte sich mir beim Betrachten nicht erschließen, aber es sah ästhetisch und nach einem Kunstwerk aus.
Und weil das bisher noch nicht reicht, gibt es außerdem in der Dubai Mall einen Gold Souk mit aus Metall gegossenen Kamelen und eine Eishalle, in der man Schlittschuh laufen kann.

Der Boden, die Wände, Fenster, alles sah sehr sauber aus. Es glänzte und funkelte und mit Sommerschuhen über den Marmorboden zu gehen, ja, das hatte schon was 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.